Wurde unser Hinweis an die Bundes CDU erhört?

Nachdem wir auf unseren Portalen über den “Affront” der Bundes CDU gegen die CDU Sachsen berichtet hatten, gab es wohl “hektische Bemühungen” doch noch in Sachsen eine Vorstellung der 3 Bewerber um den Bundes CDU Vorsitz hinzubekommen, denn gerade das größte Bundesland in den Neuen Bundesländern bei den Regionalkonferenzen nicht zu berücksichtigen hatte dann doch unter vielen CDU Politiker, für Verstimmung gesorgt. Zumal man sich Sachsen als CDU eigentlich schon im Landtagswahlkampf 2019 befindet.

Einem der wichtigsten Landtagswahlkämpfe der CDU Sachsen überhaupt, vor allem weil der Sachsen CDU bei der Landtagswahl 2019 ein Absturz auf Platz 2 in Sachsen droht. Führend in den Umfragen in Sachsen ist die AfD und das derzeit mit 5% Vorsprung in allen Umfragen der letzten Wochen und Monaten.

CDU Politiker aus Sachsen hatten auch gegenüber unserer Redaktion ihr Unverständnis über die Auswahl der Standorte für die Regionalkonferenzen für die Kandidatenvorstellung zum Ausdruck gebracht. Man konnte den Eindruck gewinnen, als wenn für die Bundes CDU “Flagge zeigen in Sachsen” nicht angesagt war.

Am 1. Dezember sollen sich die Kandidaten für die Wahl zum CDU Bundesvorsitzenden nun in Leipzig vorstellen, anlässlich des Landesparteitages der Sachsen CDU in Leipzig. das ist dann auch gleichzeitig die letzte Vorstellungsrunde vor dem Hamburger Bundesparteitag der CDU Deutschlands.

Dieser Eindruck den die Bewerber dort machen, wird dann bis zum Bundesparteitag der CDU sicherlich haften bleiben. Derzeit ist Friedrich Merz gleichauf mit Annegret Kramp Karrenbauer in der  Wählergunst. Jens Spahn folgt abgeschlagen dahinter.

Friedrich Merz wäre eine sicherlich gute Wahl, denn Friedrich Merz gilt auch als Förderer der Entwicklung der Neuen Bundesländer. Annegret Kramp Karrenbauer hingegen sagt man nach, wenig von der weiteren Förderung der Entwicklung der neuen Bundesländer zu halten. Sie denkt da wohl mehr an die Förderung des Saarlandes, denn daher kommt Annegret Kramp Karrenbauer ja.

Als Ministerpräsidentin dieses Bundeslandes, war Sie gegenüber den Forderungen der neuen Bundesländer mehr als kritisch, ja sogar ablehnend gegenüber.

FRiedrich Merz wäre auch sicherlich der Politiker, der der AfD die meisten geflüchteten Wähler wieder abspenstig machen könnte. In Sachsen sicherlich ein wichtiger Punkt. Mit der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer würde man in Sachsen zumindest, noch mehr Wähler in die AfD treiben.

 

PRESSEKONTAKT

Diebewertung
Thomas Bremer

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: www.diebewertung.de
E-Mail : redaktion@diebewertung.de
Telefon: 0163-3532648
Telefax: 0341 – 870 85 85 9